Rechtslage in Österreich

 

Bezüglich Assistenzhunden gibt es in Österreich seit 2015 eine rechtliche Regelung im Bundesbehindertengesetz §39a.  

 

Assistenzhunde werden nach der bestandenen Prüfung in den Behindertenpass eingetragen. Damit der geprüfte Assistenzhund in den Behindertenpass eingetragen wird, muss ein Antrag für die Zusatzeintragung „Assistenzhund“ beim Sozialministeriumservice eingehen. Es gibt unterschiedliche Zusatzeintragungen. Gerne hilft Euch hier Laura Gentile bei Fragen zum Antrag weiter.

 

Weiter Informationen:

  • Assistenzhunde sind gem. Gelegenheitsverkehrs-Gesetz 1996 – GelverkG, BGBl. Nr. 112, in der Fassung BGBl. I Nr. 63/2014 von der Leinen- und Maulkorbpflicht befreit.
  • In dem Folder „Tourismus für alle“ findet man unter anderem Informationen dazu, welche Rechte man in österreichischen Hotels & Co. mit Assistenzhunden hat. Die Infos wurden eigentlich für Tourismusbetriebe erstellt, es ist aber nützlich, sich dies vorher anzusehen um argumentieren zu können.
  • Details zur Mitnahme von Assistenzhunden in Österreich in Krankenhäuser findet Ihr hier.
  • Taxiunternehmen sind gesetzlich dazu verpflichtet, Assistenzhunde mitzuführen. Infos hierzu findet Ihr hier.
  • Bei den österreichischen Bundesbahnen fahren Assistenzhunde kostenlos mit. Auch von der Leinen- und Maulkorbpflicht sind sie befreit.
    Achtung: Jedes Bundesland beziehungsweise jede Stadt hat bei den städtischen öffentlichen Verkehrsmitteln eigene Regelungen. Assistenzhunde sollten aber generell überall kostenlos befördert werden. Auch hier würde Laura Euch gerne helfen und recherchieren, wie Eure Stadt dies handhabt.
  • Wenn die Hausordnung die Mitnahme von Hunden verbietet, muss eine Ausnahme für Assistenzhunde gemacht werden (aufgrund des Bundesbehindertengesetzes). Manche Betriebe nutzen einen Aufkleber, um öffentlich über den Zutritt von Assistenzhunden zu informieren.
  • Details vom Sozialministeriumservice zu Service und Signalhunden findet Ihr hier.
  • Details zu Blindenführhunden findet Ihr hier.

 


 

Leider gibt es trotz der rechtlichen Regelung in Österreich nach wie vor Situationen, in welchen Betroffenen der Zutritt mit ihrem Assistenzhund verwehrt wird. In so einem Fall möchten wir Euch bitten, Kontakt zu Klara Zösmayr aufzunehmen, welche solche Fälle zusammentragen und den entsprechenden Stellen in Österreich gesammelt vorlegen möchte. Wir hoffen sehr, dass dies zu einer besseren Aufklärung über die Zutrittsrechte in Österreich führt.